Das Berufsorientierungscamp

22.01.2017
Hier gibt es den Exklusivbericht der 8. Klasse aus dem Berufsorientierungscamp 2016.

Unsere Reise begann am Montag, den 21.11.16 um 8.00 Uhr.
Unsere Begleiter waren Frau Lutze und unser Klassenlehrer Herr Freidhofer.
Wir waren 23 Schüler, 10 Jungs und 13 Mädchen.
Die Fahrt dauerte ca. 1.30 Stunden.

Als wir angekommen waren, empfing uns Frau Stelzl, unsere Betreuerin für die ganze Woche. Sie hat uns anfangs gleich die Zimmer gezeigt.
Anschließend hatten wir einen Rundgang durch die Schule und das Workout (Fitnesscenter).
Danach gingen wir in die Regentalstube, unseren Hauptaufenthaltsort. Dort wurden uns die Regeln und der Ablaufplan erklärt.

Nachdem wir einen kleinen Snack gegessen hatten, ging es gleich zur ersten Stunde in den Computerraum. Dort wurde uns erklärt, wie wir eine Bewerbungsmappe entwerfen und was das eigentlich ist.
Wir schrieben einen Lebenslauf, ein Deckblatt und eine Bewerbung mit dem jeweiligen Wunschberuf.
Zunächst aßen wir Mittag, das Essen schmeckte nicht allen.

Wir konnten ab und zu ins Zimmer flüchten.
Nachmittags hatten wir die Betreuer Markus und Michi, wir haben immer Teamspiele gespielt. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Wir waren meistens im Freien.
Wir hatten ein Lieblingsspiel: dort hatten wir so eine Art Mission: wir sollten leuchtende Bälle mit Hilfe anderer Gegenstände über einen Parkour im Team transportieren.


Das Nachmittagsprogramm war besonders für das Fördern des Teamgeistes zuständig.

Nach den Abendessen gingen so gut wie alle ins Workout. Das ist ein Fitnesscenter, bei dem alle Schüler sowie Erwachsene freien Zutritt hatten. Im Workout konnten wir unsere Ausdauer am Laufband oder unsere Geschicklichkeit beim Billard, Tischtennis oder Dart trainieren oder auch an zahlreichen Sportangeboten teilnehmen wie z.B. Boxen, Bogenschießen und Luftgewehrschießen. Wir konnten auch Fußball und Basketball spielen.
Wir spielten jeden Tag gegen unseren Lehrer Herr Freidhofer Billard und Tischtennis und machten daraus kleine Turniere.
Einige andere Leute spielten mit uns Fußball.

Am Donnerstag hatten wir einen sehr besonderen Tag: Wir durften mit dem Bus nach Regensburg in die Arcaden.
Wir gingen meist in Gruppen rum, schauten uns die Geschäfte an, und manche kauften sich etwas, manche nicht.
Nach einigen Stunden im Einkaufcenter fuhren wir mit dem Zug wieder in die Unterkunft zurück.

Mittwoch und Donnerstag hatten wir unsere zwei Mini-Praktika. Es standen zur Verfügung: Altenpflege, Lagerlogistik, Metall, Holz, Kita und Gastronomie. Zuerst wurde uns erklärt was es für Berufe in den jeweiligen gibt und was dort zu tun ist.
In der Freizeit, nach dem wir alle fleißig im Workout waren, trafen wir uns meist noch in einem Zimmer: Manche schauten einen Film, andere spielten mit dem PC.
Wir hatten am Freitag noch die Möglichkeit Vorstellungsgespräche zu üben. Ein paar durften mit den Lehrern und unserer Betreuerin Frau Stelzl ein richtiges Vorstellungsgespräch durchführen.

An unserem letzten Tag führten wir die BOC Show auf, unsere Lehrer Frau Lutze und Herr Freidhofer waren die Jury. Da wir 3 Jurymitglieder brauchten, war unsere Betreuerin Frau Stelzl so nett und übernahm den Job. Am Schluss wurden die Gruppen noch bewertet.

Das war unser Ausflug ins Berufsorientierungscamp.

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung