Känguru der Mathematik

04.07.2017
33 Grundschüler nehmen am deutschlandweiten Mathewettbewerb teil

33 Schüler aus den dritten und vierten Klassen der Grundschule Aitrachtal nahmen in diesem Jahr wieder am deutschlandweiten Mathematikwettbewerb „Känguru“ teil. Dabei ging es nicht um rein rechnerische Fähigkeiten, sondern um logisches Denken und Kombinieren. Insgesamt nahmen heuer in Deutschland mehr als 900.000 Schüler und Schülerinnen aus insgesamt 10.950 Schulen, verteilt über das gesamte Bundesgebiet, teil. Betreut wird der Wettbewerb von der Humboldt-Universität in Berlin.

Die drei Besten in jeder Klassenstufe wurde geehrt. In den dritten Klassen erreichte Anna Schreiber (3a) den ersten Platz, gefolgt von Florian Klostermeier (3a) und Magdalena Respondek (3a). Lorenz Weber (4b) erreichte in den vierten Klassen die höchste Punktzahl. Die Plätze zwei und drei belegten Stefan Kerscher (4a) und Mikail Uygun (4b).

Es wurden nicht nur die besten Leistungen sondern auch der weiteste „Känguru-Sprung“, die größte Anzahl von aufeinander folgenden richtigen Antworten, belohnt. Mikail Uygun aus der Klasse 4a gelang der weiteste „Känguru-Sprung“ mit zwölf richtig gelösten Antworte. Er erhielt dafür ein T-Shirt.

Der nächste Wettbewerb findet im März 2018 statt, bei dem natürlich alle gerne wieder teilnehmen wollen.

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung