Konflikte selber lösen

01.03.2018
Schülerinnen und Schüler der 6. Klasse absolvierten die Streitschlichterausbildung

Die Mädchen und Jungen der  6. Klasse an der Grund- und Mittelschule in Mengkofen durchliefen eine Ausbildung zum Streitschlichter.
Die gelernten Inhalte befähigen die Schüler und Schülerinnen unter Einsatz verschiedener Methoden Auseinandersetzungen durch ein Gespräch zu lösen.


Schule vermittelt ihren Schülern nicht nur Wissen und Bildung, sondern möchte sie auch in Bereichen des sozialen Lernens stärken.
Dazu gehört, Verständnis füreinander  zu entwickeln und fair miteinander umzugehen.Eine gute Streitkultur beinhaltet diese Schlüsselqualifikationen.

Daher durchliefen die Sechstklässler mit ihrer Lehrerin Frau Ammer das Streitschlichterprogramm. Nacheinander lernten die Jugendlichen die einzelnen Schritte vom entstehenden Konflikt, bis hin zum „Friedensvertrag“  kennen.

Zusammengefasst läuft ein Schlichtungsgespräch so ab, dass die Streitenden zuerst ihre jeweilige Sichtweise des Konflikts schildern.
Die Streitschlichter unterstützen die Streitenden darin, das Problem zu erkennen und eigene Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse zu artikulieren. Nun werden Lösungsideen gesammelt.
In einem nächsten Schritt wird eine für beide Parteien akzeptable Lösung ausgearbeitet und schriftlich festgehalten.
Nach einer gewissen Zeit treffen sich die Konfliktparteien erneut mit den Streitschlichtern und es wird überprüft, ob die Vereinbarungen eingehalten wurden oder ob neue Gespräche notwendig sind.

Während der gesamten Trainingseinheit übten die Schülerinnen und Schüler das Erfahrene in Rollenspielen ein. Als benötigte Fähigkeiten zur Gesprächsführung erfuhren sie unter anderem das aktive Zuhören, die Formulierung von Ich-Botschaften und mögliche Ursachen von Konflikten.
Zudem lernten die angehenden Schlichter einige unabdingbare Regeln eines friedenstiftenden Gesprächs kennen. Sie müssen, wie Schiedsrichter, unparteiisch sein. Außerdem verschwiegen und verlässlich. 

Am Ende der Einheit standen eine mündliche und eine schriftliche Prüfung.

Mit viel Engagement  beteiligte sich die gesamte 6. Klasse an der Ausbildung.

Wichtig für sie ist zu wissen, dass am Ende alle zufrieden und keiner der Verlierer sein soll.

 

Angelika Ammer

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung