Tage der Freundschaft

26.11.2018
Spielend Kennengelernt in Windberg

Die Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse der Mittelschule Aitrachtal verbrachten vor Kurzem drei Tage im Schullandheim Windberg. Bei dem Aufenthalt stand vor allem das spielerische Kennenlernen im Mittelpunkt und deshalb beschloss man schon im Vorhinein, auf Handys zu verzichten.

Gemeinsam mit der 7. Klasse, die das Thema „Stärken der Sozialkompetenz“ gewählt hatte, und den beiden Klassenlehrern ging es vormittags mit dem Bus nach Windberg. Nach der Zimmerverteilung und einem leckeren Mittagessen startete am Nachmittag dann das Programm, das von zwei geschulten Referenten des Schullandheims geleitet wurde.

Anhand verschiedener Methoden wurde den Schülerinnen und Schülern gezeigt, wie wichtig es ist, seine Mitmenschen wahrzunehmen, kennen zu lernen und wie eine persönliche Bindung dazu aufgebaut werden kann. Leicht fiel es den Kindern vor allem in verschiedenen Aktionsspielen sowohl im Gruppenraum als auch im Freien, diese Methoden anzuwenden.

Ein besonderes Abenteuer erlebten die Kinder am ersten Abend, als eine gemeinsame Nachtwanderung durchgeführt wurde. Dabei musste sich die Gruppe im Stockdunkeln gegenseitig unterstützen und mit voller Konzentration auf die Umgebung achten. Am zweiten Abend stand der Spaß im Vordergrund, als die Kinder zusammen mit ihrer Klassenlehrerin Frau Schmerbeck im Sportkeller kegelten, kickerten und Tischtennis spielten.

Ein gelungener Abschluss war das „Rückenstärken“ am Abreisetag, bei dem die Schülerinnen und Schüler ihre gegenseitige Wertschätzung, anhand geschriebener Komplimente, ausdrückten.

Mit einem guten Gefühl im Hinblick auf das weitere gemeinsame Schuljahr und etwas Wehmut, denn der Aufenthalt in Windberg gefiel allen sehr, reiste man wieder zurück nach Mengkofen.

Tage in Windberg

 

Tage in Windberg

 

Tage in Windberg

Deutscher Klimapreis der Allianz Umweltstiftung